Alpine Hikes

Lackenhof - Ötschergräben - Erlaufklause

Full screen mode

Elevation profile

13,98 km length

Tour dates

  • Difficulty: Medium
  • Route: 13,98 km
  • Ascent: 771 egm
  • Descent: 795 egm
  • Duration: 5:00 h
  • Lowest point: 690 m
  • Highest point:1.287 m

Features

  • Geological highlights
  • With refreshment stops
  • Botanical highlights

Details for: Lackenhof - Ötschergräben - Erlaufklause

Brief description

Von Lackenhof aus durch die Ötschergräben (der "Grand Canyon Österrreichs") nach Erlaufklause

Description

"Grand Canyon Österreichs" nennen wir den tiefen Einschnitt, den die Ötschergräben im Laufe der Jahrtausende geformt hat. Eine der beliebtesten Wanderungen im Gebiet des Ötschers, die durch ihre vielfältige und bizarre Felslandschaft, schattigen Schluchten und einen sprudelnden Wildbach verzaubern - das Kernstück des Naturpark Ötscher-Tormäuer. Auf dem gut befestigen Weg gelangen wir zur Jausenstation Ötscherhias und zu zwei bis zu 90 m hohen Wasserfällen: dem Mirafall und dem Schleierfall.

Starting point of the tour

Lackenhof – Ortszentrum

Destination point of the tour

Erlaufklause

Route description

A) Start im Ortszentrum von Lackenhof. Der Ausgangspunkt ist im Ortszentrum von Lackenhof. Der erste Wegweiser (Wanderweg Nr.4, Österr. WWW 06, Ötscherland RWW 277/677) findet sich in unmittelbarer Nähe links der ehemaligen Volksschule Lackenhof. Dem "Ötscherweg" folgend vorbei an der Jugendherberge und danach auf dem Forstweg immer geradeaus, meist durch den Wald. Die Skipisten querend erreicht man nach ca. 45 Minuten den Riffelboden (ca. 1050m Seehöhe).

B) Start in Lackenhof bei der Talstation des Ötscher-Doppelsesselliftes (844 m Seehöhe), mit dem Sessellift zum Ötscher-Schutzhaus (1418 m Seehöhe, 12 min), über den Wanderweg Nr. 4 Abstieg zum Riffelsattel (1283 m Seehöhe, ca. 20 min),

Hierher gelangt man auch aus dem Weitental (ab Ötscherlift Talstation) über den markierten Weg (Nr. 5a) zum Riffelboden (dieser Anstieg ist jedoch steiler, ca. 20 min. ). Hier verlässt man den Forstweg geradeaus. Der Weg führt nach kurzer Gehzeit zur neuen Ötscher-Familienabfahrt und findet seine Fortsetzung auf der linken Seite der Abfahrt, die Böschung hinauf in den schattigen Wald. Nach vielen Serpentinen und steilem Anstieg erreicht man einen Seitenarm der Abfahrt. Auf dem geht es weiter, um später rechts über den Waldweg zum Riffelsattel zu gelangen (1283 m Seehöhe, ca. 40 min., wichtige Wegkreuzung, rechts zum Kleinen Ötscher oder zur Feldwiesalm), geradeaus in die Ötschergräben und zur Südweite des Ötschers. Geradeaus weitergehen, über den Wanderweg Nr. 15 Abstieg zum Spielbichler (927 m Seehöhe, ca. 3/4 Std.), ca. 2 km Forststraße bis zur Abzweigung rechts in die Ötschergräben, Ankunft in der Schlucht beim Schleierfall (840 m Seehöhe, 1 Std.), die wunderschöne „Ötschergräben-Schlucht“ bis zum Ötscherhias (681 m Seehöhe, 2 Std.) durchwandern, über den Wanderweg Nr. 15c Aufstieg zum Hagengut (833 m Seehöhe,), über den Forstweg weiter zum Stausee Erlaufklause (814 m Seehöhe, 3/4 Std.). Hier lässt man sich am besten von einem im Vorhinein reservierten Taxi abholen oder unternimmt noch eine Fahrt mit der Mariazellerbahn.

Besonderheiten: Schleierfall und Mirafall – beide Wasserfälle sind am schönsten während der Schneeschmelze (April, Mai). Die schönsten Zeiten zum Durchwandern der Ötschergräben sind die Monate April bis September – nicht zuletzt wegen der unberührten Pflanzenwelt. Die Ötschergräben – ein botanisches Phänomen!  In einer Seehöhe von 500 bis 1000 Metern gedeihen Pflanzen, die sonst nur über 1000 Meter Seehöhe beheimatet sind (z. B. Almrausch und Enzian).

Parking

Lackenhof - Ortszentrum, bei der ehemaligen Volksschule Lackenhof oder Parkplatz bei der Talstation des Doppelsessellift Gr. Ötscher im Weitental

Mostviertel-Linie MO 21 oder mit dem Postbus. Fahrplanauskunft unter: www.vor.at, T +43 810/222324

Verbund Linie, www.verbundlinie.at, Regionalbuslinie 193, T +43 50/6789102

Festes Schuhwerk

Trittsicherheit erforderlich