Theme Trails

Kulturweg "Sprechende Römer" in Traismauer

Full screen mode

Elevation profile

3,52 km length

Tour dates

  • Difficulty: Easy
  • Route: 3,52 km
  • Ascent: 15 egm
  • Descent: 8 egm
  • Duration: 1:00 h
  • Lowest point: 187 m
  • Highest point:197 m

Features

  • Nice views
  • Geological highlights
  • Tour route
  • With refreshment stops
  • Suitable for families and children
  • Cultural/historical value

Details for: Kulturweg "Sprechende Römer" in Traismauer

Brief description

Rund fünfhundert Jahre hatten die strategischen Eroberer ihr Reiterlager in Traismauer aufgeschlagen. Davon zeugen die imposanten Türme und Zeitzeugen in Traismauer. Wo früher Soldaten den Grenzwall beschützten, führt uns heute der Themenweg mit den sprechenden Römern durch die Stadt Traismauer.

Description

Die sprechenden Römer in Traismauer sind ein spannender Themenweg für Groß und Klein. Sie führen durch das ehemalige römische Reiterkastell "Augustianis" und beinhalten fünf Stationen mit sprechenden römischen Figuren. Sie erzählen von der römischen Geschichte bishin zu weiteren interessanten Sehenswürdigkeiten in Traismauer. Gerne ist der Themenweg auch mit dem Fahrrad zu erkunden. Diese Tour ist in beide Richtungen befahr/begehrbar und in beide Richtungen beschildert.

Starting point of the tour

Traismauer, Donaurestaurant/Donaustraße 64

Destination point of the tour

Traismauer, Stadtamt/Wienerstraße 8

Route description

Der Senator begrüßt uns direkt am Donauradweg, einem der schönsten Radwege Europas, beim Donaurestaurant (Donaustraße 64). Wir biegen auf den Traisentalradweg und kommen zur nächsten römischen Figur, dem Legionär beim Römersteg (Supermarkt Spar, Gartenring 34a), der uns kurz Information über das Schloss Traismauer gibt. Wir spazieren in Richtung des Wachsoldaten der Reitereinheit Ala Prima Thracum. Er ist vor dem Schloss Traismauer (Hauptplatz 1) positioniert und erzählt über das Kleinkastell Augustianis. Hier können wir die Möglichkeit nutzen und offene Fragen oder weitere Ausflugtipps in der Tourismusinformation Traismauer abklären. In einigen Metern Entfernung befindet sich das Schlosserhaus (Florianigasse 9-13). Dort erwartet uns ein durchziehender römischer Legionär und weist uns auf die Besonderheiten rund um den Hufeisenturm hin. Anschließend folgen wir dem Kulturweg solange, bis wir bei der romanisierten spätantiken Familie direkt vor dem Stadtamt Traismauer (Wienerstraße 8) ankommen.

 

Die römischen Figuren

Senator

Der Senator direkt am Donauradweg begrüßt uns in der Stadt Traismauer und lädt zum Besuch der sehenswerten Kleinstadt ein. Für einen spannenden und unterhaltsamen Aufenthalt in Traismauer sorgen unter anderem der Kulturweg mit 50 interessanten Sehenswürdigkeiten, sowie natürlich die Gaststätten und Heurigen mit regionalen Schmankerln und edlen Tropfen.

 

Legionär

Der Legionär ist mit Blick auf den spätantiken Burgus des Reiterlagers Augustianis positioniert. Eine ehemalige Zitadelle, von der die Stadtmauer ausging, wurde im Laufe des 4. Jahrhunderts in ein Kleinkastell umgewandelt. Im Mittelalter folgte die Umgestaltung zu einem schlossähnlichen Bau.

 

Wachsoldat der Reitereinheit Ala Prima Thracum

Der Wachsoldat steht vor dem ehemaligen Kleinkastell Augustianis. Das 4. Jahrhundert ist geprägt von Unruhen im Hinterland, vorbeiziehenden Völkerscharen und permanenten Druck auf den Limes, wodurch das friedliche Zusammenleben der bunt gemischten Gemeinschaft erheblich beeinträchtigt ist. In Traismauer sind Soldaten aus aller Herren Länder und deren Familien angesiedelt. Im Lapidarium – der Steinsammlung – im Innenhof des Schlosses sind Zeugnisse dieser Zeit zu finden. Im Barock wurde das Kleinkastell als Verwaltungssitz der Salzburger Bischöfe eingerichtet. Heute ist das Schloss Traismauer Ort für verschiedenste Veranstaltungen, außerdem befinden sich hier Archiv und Museum der Wiener Operettengesellschaft und Ausstellungsräume des berühmten Traismaurer Krippenspiels. Diese sind nach Voranmeldung zu besichtigen.

 

Legionär

Der Wachsoldat ist ein kaiserzeitlicher, durchziehender römischer Legionär auf dem Weg nach Aelium Cetium, dem heutigen St. Pölten. Als Mitglied der dritten Kohorte Pius bewacht er das Alenla
ger Augustianis, welches unter Kaiser Antonius Pius verstärkt und ausgebaut wurde. Der Hufeisenturm, welcher aus der Stadtmauer kragt, ist stummer Zeitzeuge.

 

Familie

Vor dem heutigen Stadtamt sehen wir eine typisch romanisierte spätantike Familie. Der Vater ist nach 20 Jahren aus dem Militärdienst ausgeschieden und hat nun mit seiner keltischen Frau eine kleine Familie gegründet. Trotz der hohen Kindersterblichkeit sind die beiden Kinder gesund und gedeihen gut. Die Familie lebt in einer Zeit, in der das frühe Christentum bereits Einzug gehalten hat, dennoch geht die Bevölkerung noch den alten Göttervorstellungen nach. Diese Kultkontinuität kann anhand des archäologischen Befundes in der Unterkirche gut nachvollzogen werden.

 

Directions

Anfahrt aus Wien: A22 und S5

Anfahrt aus dem Westen: Westautobahn A1

Anfahrt aus dem Süden: A21

Anfahrt aus dem Norden: A22, S5, Knoten St. Pölten S33

Parking

Parkmöglichkeiten für Ihr KFZ sind in und rund um die Innenstadt kein Problem. Die Tarife der Kurzparkzonen entnehmen Sie bitte der Ausschilderung vor Ort. 

Mit der Bahn, dem Bus oder dem Leihradl nach Traismauer, Fahrpläne online einsehbar.

www.oebb.at , www.postbus.at , www.nextbike.at, www.anachb.at

 

More info/links

www.tullnerdonauraum.com, www.traismauer.at, www.donau-limes.at

Feste Schuhe, Regenschutz, Digitalkamera sowie Prospektmaterial

Notruf Rettung: 144, EU Notruf: 112

Author's tip

Erkunden Sie den Kulturweg auch sportlich mit dem Fahrrad, in Laufschuhen oder mit Walking-Stöcken. Als weiterer besonderer Tipp für den Ausklang Ihres Ausflugs bietet sich die Schlossvinothek Traismauer an.